Greneey

Der erste Webvideopreis der Schweiz – ein voller Erfolg?

Am 10. Dezember fand der erste Webvideopreis der Schweiz Statt. Auch ich war Vorort um am Puls der schweizer YouTube Szene zu bleiben.

Schämst du dich eigentlich nicht?

„Schämst du dich eigentlich nicht, in diesem Outfit hier aufzukreuzen?“

Diese Frage wurde mir sowohl Vorort als auch auf diversen Socialmedia Kanälen öfter gestellt, als erwartet. Denn ich bin allen Ernstes in meinem Drachen-Onsie am Webvideopreis aufgetaucht.

Als zynisch Antwort, verwies ich jeweils auf meine über das Kostüm gebundene Krawatte, welche meiner Ansicht nach den angeordneten Dresscode mehr als Erfüllte.

Interessanterweise wurde mir diese Frage aber nie von den Veranstaltern oder Medienpartner gestellt. Es waren immer Schweizer YouTuber Künstler, welche diesen einzigartigen Abend geniessen wollte. Was mich auch bereits zum grössten Kritikpunkt am Webvideopreis Schweiz bringt.

Ich bin wichtig also benimm dich gefälligst!

Die Stimmung am Webvideopreis war nicht wirklich wie man es erwarten würde. Wenn man bedenkt, dass an diesem Event die kreative, schweizer YouTube Szene zusammenkommt. Die Stimmung war meines Empfindens nach, zumindest bei den YouTubern sehr verklemmt.

Es schien als ob jeder sich für enorm wichtig hielt und sich an diesem Medien-Event extra steif und „professionell“ geben wollte um keinesfalls in irgendeiner Art und Weise aufzufallen.

Ich kann ein gewisses Verständnis dafür aufbringen, dass man sich als erfolgreicher oder aufstrebender YouTuber nur von seiner besten Seite zeige möchte.

Allerdings möchte ich an dieser Stelle anmerken, dass wir hier in der Schweiz sind und die Szene nahezu inexistent ist. Abgesehen von sich selbst in der Szene befindlichen Videokünstlern interessiert sich kaum jemand für Schweizer YouTuber (Ausnahmen bestätigen die Regel)

Anstatt sich an diesem Medienevent möglichst profesionell zu geben um gut dazustehen. Hätte man sich in meinen Augen darauf konzentrieren sollen der Schweiz zu zeigen, dass auch YouTube Schweiz ein Ort voller Spass und Unterhaltung ist.

Wichtiger Schritt für die Schweizer Szene

Den Webvideopreis in die Schweiz zu holen war definitiv die richtige Entscheidung, denn für die schweizer Szene ist dieser Preis ein wichtiger Schritt von der Öffentlichkeit wahr- und ernstgenommen zu werden. Ebenfalls ist der Preis hoffentlich für den einen oder anderen Videokünstler ein Ansporn sich noch mehr ins Zeug zu legen und noch überzeugenden Content zu produzieren.

Trotz meiner Kritik an der Stimmung und den Unsicherheiten im Vorfeld des Webvideopreises, würde ich das Event unter keinen Umständen als Flop oder nicht erfolgreich bezeichnen. Der erste Webvideopreis hat seine Samen verstreut und hoffentlich werden wir im Laufe des kommenden Jahres in der Lage sein die entsprungenen Früchte zu ernten.

In diese Sinne möchte ich diesen Artikel mit einem Dank an die Organisatoren des Webvideopreis Schweiz und allen Beteiligten abschliessen.

Wir sehen uns hoffentlich nächstes Jahr, zum zweiten Webvideopreis der Schweiz, dann hoffentlich mit ganz neuen Gesichtern auf der Leinwand!

Danke fürs Lesen! Lasst mich doch wissen ob ihr meine Meinung unterstützen könnt oder eine andere Sicht der Dinge habt. Die Kommentarfunktion steht allen für Feedback offen!

 

Greneey

Hey! Ich bin Greneey und ich mache seit 2008 Videos für YouTube! Tagsüber arbeite ich als Systems Engineer in einem IT-Unternehmen. In meiner Freizeit befasse ich mich hauptsächlich mit Tech-, Achterbahn- und Video-Themen. Ach ja, das hier ist übrigens mein Webblog!

Greneey YouTube Banner

Kommentar schreiben

Folge mir!

Traue dich und folge mir doch auf Twitter! Ich freue mich immer darüber neue Menschen kennenzulernen!