Greneey

Kinder wollen mein Geld?

Auch in diesem Monat wurde ich erneut zum Ziel einer Phishing-Attacke.

Diesmal war es mir aber nicht möglich den Phishing-Versuch als solches von Anfang an zu erkennen. Ich dachte zuerst, es würde sich um eine echte, an den falschen Empfänger gerichtete E-Mail handeln.

Die nachfolgend abgebildete E-Mail ist ein Betrugsversuch! Antworte auf keinen Fall, der im Text hinterlegten E-Mail Adresse!

Optisch machte das E-Mail auf mich einen sehr ansprechenden Eindruck. Das Design ist schlicht, aufgeräumt und auch der verwendete Text machte im ersten Moment einen guten Eindruck. Die Grafik und die Fusszeile setzen dem Ganzen die Krone auf und lässt die E-Mail beinahe perfekt aussehen. – Doch dann fiel mir etwas in der Fusszeile auf.

Copyright 1998-2016. 2016? Würde eine Grossbank wie die UBS, von der das E-Mail vermeintlich gesendet wurde einen derartig peinlichen Anfängerfehler, in ihren automatisch generierten E-Mails machen? – Ich denke nicht.

Die Jahreszahl, der Betrag von insgesamt 74,99 CHF sowie die Tatsache, dass ich kein Konto bei der UBS besitze, erregten dann doch mein Interesse und hinderten mich daran das E-Mail einfach zu löschen.

Ich schaute mir das Mail also nochmals etwas genauer an, in der Hoffnung, vor mir eine richtig gut eingefädelte Phishing-Aktion zu haben, über die ich bloggen kann. Doch dann sah ich den Absender der E-Mail. – @nitrado.net – Nitrado? Wollt ihr mich verarschen? Da macht sich jemand die Mühe ein glaubhaftes E-Mail im Namen einer Grossbank zu verfassen, welches auch inhaltlich plausibel klingt und dann scheitern die verantwortlichen daran, eine vernünftigen Absenderadresse zu benutzen?

Für die von euch, für die Nitrado kein Begriff ist: Nitrado ist ein Hosting Unternehmen, dass sich auf das Hosten von Gaming-Services spezialisiert hat. Bekannt wurde Nitrado vor allem durch das Spiel Minecraft.

Minecraft… Sind wir jetzt schon so weit, dass selbst Minecraft-kiddies glaubenswürdige Phishing-Kampagne durchführen können? Wenn ja freue ich mich auf die Zukunft O_O

Zurück zur eigentlichen E-Mail. Natürlich konnte ich als Systems-Engineer das E-mail nicht einfach ignorieren, sondern musste den Zwischenfall den Kollegen von Nitrado melden. Die Kollegen bei Nitrado konnten mir zurückmelden, dass sie bereits Kenntnis von dieser Kampagne genommen und den entsprechenden Service bis auf weiteres gesperrt haben.

Ob Nitrado auch gegen den Eigentümer des Service vorgeht oder weitere Schritte prüft konnte mir nicht mitgeteilt werden.

In diesem Sinne, das war ein neuer, am Ende doch sehr enttäuschender Versuch mir das Geld aus den Taschen zu ziehen.

Bewertung     

Das E-Mail legte einen souveränen Start hin und überzeugte mit Layout, Schlichtheit und Inhalt. Jedoch versagte der Verantwortliche total beim Absender der E-Mail. Gerne hätte ich dieser Aktion eine gute Bewertung gegeben. Für die E-Mail mit einer derart schlechte Absenderadresse kann ich aber nur maximal 2 Punkte vergeben.

Greneey

Hey! Ich bin Greneey und ich mache seit 2008 Videos für YouTube! Tagsüber arbeite ich als Systems Engineer in einem IT-Unternehmen. In meiner Freizeit befasse ich mich hauptsächlich mit Tech-, Achterbahn- und Video-Themen. Ach ja, das hier ist übrigens mein Webblog!

Greneey YouTube Banner

Kommentar schreiben

Folge mir!

Traue dich und folge mir doch auf Twitter! Ich freue mich immer darüber neue Menschen kennenzulernen!