Greneey

Säntispark – neue Wasserrutschen für die Schweiz!

Zehn Jahre sind vergangen seit meinem letzten Besuch im Säntispark in Abtwil, St.Gallen. Höchste Zeit, die alten Erinnerungen aufzufrischen!

Gesagt, getan. Am 14. Januar 2017 stattete ich dem Säntispark einen spontanen Besuch ab. Oh Junge, was sich seit meinem letzten Besuch alles getan hat!

Ich hatte den Säntispark als Vergnügungspark mit zwei Wasserrutschen, einem Wellenbad und zwei grosse Becken in Erinnerung. Junge, waren meine Erinnerungen outdated!

Zeit für ein Update!

Die neue Rutschenwelt, welche im November 2016 eröffnet wurde, stellte alles, was ich bislang an „Wasserparks“ kannte, in den Schatten. Okay, zugegebenermassen war ich nie ein grosser Fan von Wasserparks. Dennoch bin ich als Achterbahngeek über den aktuellen Stand der Technik in Sachen Wasserparks rund um die Welt auf dem Laufenden. Umso mehr überraschte es mich, dass ich absolut nichts über den Bau der Rutschenwelt vernommen hatte.

Insgesamt gibt es aktuell (stand Januar 2017) sieben neue Wasserrutschen, welche darauf warten, gerutscht zu werden. Hier ein kurzer Überblick über die neuen Rutschen.

Eiskanal – Reifenrutsche

Eiskanal ist mit 180 Meter die längste Wasserrutsche in der neuen Rutschenwelt. Der Kanal der Strecke ist breit genug um Eiskanal mit Einer-, Zweier- oder Dreier-Reifen zu rutschen. Dank der extra breiten Röhre ist mit dem Einer-Reifen auch der eine oder andere 360°-Dreher dabei.

Eiskanal ist die Einzige Rutsche, welche mit einem Dreier-Reifen gerutscht werden kann.

Super-G – Reifenrutsche

Super-G ist eine 123 Meter lange dueling Wasserrutsche auf welcher sich zwei bis vier Personen in zwei gespiegelten Bahnen messen können.

Die Strecke bietet nebst einem Start-Ton auch zwei Stellen, an denen man direkt sehen kann, wer aktuell im Rennen vorne liegt. Nebst dem guten Gefühl für den Gewinner, seinen Gegner hinter sich gelassen zu haben, gibt es für den Verlierer des Rennens eine eiskalte Überraschung.

Sturzflug – Körperrutsche

Wie der Name schon vermuten lässt, geht es bei dieser Rutsche steil bergab, genau genommen etwas weniger als 90 Grad. Aber damit nicht genug! Anstatt langsam in den Abgrund zu rutschen, wird der Badegast per Falltür im freien Fall beschleunigt! Ein Nervenkitzel der besonderen Art für die ganz Mutigen!

Sturzflug aus dem Säntispark ist auch die derzeit einzige „High-speed“ Wasserrutsche mit Falltür-start der Deutsch-Schweiz!

Wirbelwind – Körperrutsche

Wie der Name bereits vermuten lässt, wird der Badegast in dieser Rutsche ordentlich durchgedreht! Auf der Strecke nach unten rutscht der Badegast erst durch einen Trichter, bevor auf einer langen Geraden nochmals Geschwindigkeit für die Grosse Schüssel am unteren Ende der Strecke aufgebaut wird.

Eine an und für sich sehr interessante Rutsche, da die Strecke über einen Trichter und eine Schüssel verfügt, jedoch empfand ich den Trichter als ein sehr störendes Element dieser Körperrutsche. Es passierte wiederholt, dass ich im Trichter entweder auf dem Trockenen sitzengeblieben war und dann wieder in den Wasserstrom hopsen musste oder auf eher schmerzhafte Art und Weise herumgeworfen wurde. Meiner Meinung nach wäre eine Reifenrutsche für dieses Element besser geeignet. Jedoch sind auf dieser Rutsche aufgrund der engen Röhre keine Reifen erlaubt.

Säntis-Pipe – Reifenrutsche

Die Säntis-Pipe ist meine heimliche Lieblingsrutsche. Wie es der Name bereites verrät, besitzt diese Rutsche ein schweizweit einzigartiges Element, eine „Halfpipe“. Dabei rutscht man nach einem sehr steil abfallenden Stück erst nach oben, bevor man dank der Erdanziehungskraft wieder rückwärts auf die Strecke rutscht.

Das Tolle an dieser Rutsche: Wer erst einmal verstanden hat, wie man seinen Reifen dazu bringen kann sich zu drehen, wird jede Menge Spass dabei haben, eine perfekte 180° Drehung in der Halfpipe hinzulegen um anschliessend vorwärts den zweiten Teil der rutsche zu bestreiten.

Wildbach – Reifenrutsche

Während dem die Säntis-Pipe mich mit ihrer Halfpipe in ihren Bann gezogen hat, hat mich Wildbach mit einem anderen Spezialelement überzeugt. Während dem man in wasserrutschen klassischer weisse nur nach unten rutscht, besitzt Wildbach einen Abschnitt, in dem der Badegast dank in der Strecke verbauten Wasserdüsen einen Hügel hinaufgetragen wird.

Da diese Art von Wasserrutschen im englischen Sprachgebrauch auf den Titel „Water coaster“ (Wasser Achterbahn) hören. Muss ich als Achterbahngeek Wildbach den Titel meiner Lieblingsrutsche im Säntispark geben.

Fazit

Wer in der Ostschweiz lebt und einen Nervenkitzel der etwas nässeren Art sucht, ist in der neuen Rutschenwelt im Säntispark auf jeden Fall gut aufgehoben. Auch wer einfach nur mal wieder Wasserrutschen rutschen will, ist mit den Insgesamt zehn Rutschen im Säntispark gut bedient.

Die Badeanlagen  im Säntispark sind aber nicht nur etwas für Leute auf der Suche nach dem ultimativen Thrill, sondern auch bestens für die ganze Familie geeignet. So gibt es nebst der neuen Rutschenwelt auch ein grosses Wellenbad, zwei Aussenbäder und einen grossen „Planschbereich“ für Kinder.

Den Preis für den Eintritt empfand ich als nicht besonders günstig, aber aufgrund der gebotenen Anlagen durchaus fair. Für mich hat sich der Besuch durchaus gelohnt und ich bin auch bereit, in naher Zukunft dem Säntispark erneut einen Besuch abzustatten, da mich das Freizeitangebot überzeugt hat.

Übrigens

Der Säntispark ist ein Sport-Center das weitaus mehr als nur die Wasserwelt zu bieten hat. Für mehr Informationen stattet doch der offiziellen Webseite einen Besuch ab. https://www.saentispark.ch/

Danke fürs Lesen!
– Bildmaterial von www.saentispark.ch

Greneey

Greneey

Hey! Ich bin Greneey und ich mache seit 2008 Videos für YouTube! Tagsüber arbeite ich als Systems Engineer in einem IT-Unternehmen. In meiner Freizeit befasse ich mich hauptsächlich mit Tech-, Achterbahn- und Video-Themen. Ach ja, das hier ist übrigens mein Webblog!

Greneey YouTube Banner

Kommentare

  • Seit der Einweihung der neuen Rutschen war ich nicht mehr im Säntispark, trotzdem bin ich mir ziemlich sicher, dass einige Element nicht ganz so einzigartig sind. Im Alpamare gibt es zum Beispiel eine Rutsche mit vier Halfpipes.

Folge mir!

Traue dich und folge mir doch auf Twitter! Ich freue mich immer darüber neue Menschen kennenzulernen!